Über Arbeiten: Lieblingsworte

Ryek mystHeute habe ich einen Durchgang der Überarbeitung abgeschlossen. Den Text von hinten nach vorne gelesen, ohne mich groß um Inhalt zu kümmern. Ziel der Aktion war die Eliminierung überflüssiger Lieblingsworte. Sie drängen sich in den Rohtext, füllen ihn auf, tragen wenig zur Geschichte bei. Die Liste dieser Worte ist überraschend lang; wahrscheinlich hat jeder, der schreibt, seine persönliche Liste von „Lieblingen“.

Einige Beispiele aus meiner Sammlung: doch, und, aber, auch, gut, jetzt, hier, noch

Diese wieder loszuwerden, ist vergleichbar mit einem schlechten Zombie-Film: Für jedes niedergemetzelte Wort scheinen zwei neue im Text aufzuerstehen. 😉 Es sind hunderte!

In diesem Sinne: Gute Jagd!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s