Die unsichtbare Stadt (AT) – work in progress

„Diese Diskussion hatten wir vor wie vielen Jahren geführt?“
„Eine Million. Oder so.“
„Zwanzig oder so.“
Marek lachte. „Ja. Du hast mich damals überzeugt. Aber ich hätte nie geglaubt, dass Ulm …“
„Die Wege der Göttin sind unerfindlich.“
„Sagt eine Atheistin.“
„Der einzige Glaube, der zählt, ist der Glaube an sich selbst. Ohne ihn gibt es keinen Fortschritt. Nur wer an sich selbst glaubt, kann auch an Gott glauben.“

Seite: Die unsichtbare Stadt (AT)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s