Das Feuer Gabriels

Ryek myst
Die Biografie eines erfundenen Menschen. In einer andern Welt. In einer anderen Zeit.

(… und dann aus der des Angreifers …)

Ryek setzte sich den Helm auf und betrat die Schiffsbrücke.

„Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?“, stichelte Nama.

Ryek sah an sich herab. Der Kampfanzug war nachtschwarz, sehr flexibel, leicht gepanzert und bedingt raumtauglich.

„Yarr!“

„Eigentlich hat sich in den letzten zwanzigtausend Jahren nichts geändert, oder?“

„Nein. Nicht wirklich. Kleine Männer mit großen Keulen. Kommst du mit den Drohnen und dem Angriffsprogramm klar?“

„Nicht so gut wie du, aber dafür wird es reichen.“

„Dann wiederhole noch einmal, was der Plan ist.“

„Plan? Welcher Plan?“

Der schwere Blaster war nur Millimeter von ihrem Kopf entfernt. Ryek nickte zufrieden.

„Der Anzug behindert mich kaum an der Bewegung. Was sagtest du eben?“

Nama grinste.

„Sobald das Ziel in Reichweite ist, werden wir es passiv erfassen und die Reaktorenergie abziehen, damit sie nicht wegwarpen oder energieabhängige Waffen aktivieren können. Die Drohnen werden den Schild zerstören, was schnell gehen sollte, sich dann mit der Panzerung beschäftigen und dir an einer Stelle Zutritt zum Schiff verschaffen. Ziel ist es, den Piloten und die Besatzung von dir abzulenken, bis es zu spät ist, und verhindern, das sie sich töten oder das Schiff sprengen. Unser Schiff wird einen Abfangkurs fliegen und das andere Schiff scramblen und webben. Wir werden, hoffentlich, schnell genug sein, damit unser Schiff nicht ernsthaft beschädigt wird oder die eigene Energie ausgeht. Zu dem Zeitpunkt, an dem die Schiffsgeschwindigkeiten angeglichen sind, wirst du zum anderen Schiff wechseln und es entern. Falls das nicht funktioniert, dann werde ich das andere Schiff …“

Ryek steckte den Blaster ein. „Das andere Schiff …“

„… das andere Schiff vollständig zerstören. Auch die Rettungskapseln.“ Sie biss sich auf die Lippen. „Muss das sein? Keine Gefangenen machen?“

„Ja. CONCORD deckt das Vorgehen dieses Mal und wird nicht eingreifen.“

„Das gefällt mir ganz und gar nicht. Andere Leute ohne Grund umbringen.“

„Dann wollen wir hoffen, dass ich meine Arbeit erledigen kann, ohne jemand anderen zu töten. Hängt auch davon ab, wie gut du die ablenkst.“

„Ich könnte Bilder von meinem letzten Badeurlaub senden. Nur ich und das Meer, wenn du verstehst, was ich meine.“

Ryek leckte sich gespielt die Lippen.

„Das würde sie ablenken!“

Der Kommunikator aktivierte.

„Hier Smith. Das Ziel ist auf dem Weg. Gute Jagd.“

Ryek setzte sich in den Pilotensessel.

„Dann wollen wir mal.“

Die Curse ging in den Warp, um kurze Zeit später dreißig Kilometer vor dem Sprungtor aufzutauchen. Ryek nahm getarnt Kurs auf das Tor.

CONCORD sprengte die sechs Piratenschiffe. Eine Trümmerwolke breitete sich schnell aus und verteilte sich um das Sprungtor herum. Die Trümmer waren nicht gefährlich für ankommende oder abfliegende Schiffe, es würde aber für einige Zeit nicht möglich sein, sich getarnt in der Nähe des Tores zu bewegen, und auch die Ausrichtung zum Weiterflug konnte erst erfolgen, nachdem das Schiff aus dem Trümmerfeld heraus war.

„Ziel kommt in zehn Sekunden. Wir sperren dann die Sprungtore für fünfzehn Minuten wegen unvorhergesehener Wartung. Die CONCORD Schiffe werden nicht eingreifen, es sei denn eine weitere Partei eröffnet das Feuer.“

„Das muss reichen.“

Die Helios Aufklärungsfregatte tauchte wie geplant am Sprungtor auf.

„Hätte schlechter sein können. Aber nicht viel,“ murmelte Ryek.

Er deaktivierte das Tarnfeld, aktivierte die Sensorbooster, und schaltete den Microwarp für einen Zyklus ein. Die Entfernung verringerte sich schnell. Ryek aktivierte die passive Erfassung, und nach wenigen Sekunden war das kleine Schiff für die Waffensysteme erreichbar. Er setzte die vier Energievernichter zeitverzögert ein. Für einen Moment gingen gegenüber die Positionslichter aus, der Schild des Zieles wurde schwächer. Ryek aktivierte den Microwarp erneut und störte die Antriebe des Opfers. Fünf Hammerhead-Drohnen machten sich auf den Weg und griffen an. Nach kurzer Zeit hatten sie die einzige Drone des anderen Schiffes vernichtet und den Schild durchdrungen. Nun zerstörten sie die Panzerung des Schiffes, um an einer Stelle wie zufällig ein Loch in die Hülle zu schlagen.

Von drüben kam ein ein Notruf, um den sich niemand kümmerte. Der Webber hielt das Schiff jetzt fest. Die Curse näherte sich ihrem Opfer, gelegentlich getroffen von einem Blasterschuß, der den Schild kaum schädigte.

 (Fortsetzung folgt)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s