Das Feuer Gabriels

Ryek myst
Die Biografie eines erfundenen Menschen. In einer andern Welt. In einer anderen Zeit.

(… Los gehts …)

Gegen Abend erreichte Ryek die Imperial Academy in Azedi. Er dockte im Fuß der Station und meldete sich wie alle normalen Passagiere an. Das Transportsystem brachte ihn zum Bereich, in dem Sebard arbeitete. In der Nähe gab es ausreichend Unterkünfte für Patienten und deren Angehörige.

 

Ryeks Plan war einfach, sein Scheitern sicher und gewollt.

Er nahm Kontakt mit Mr. Smith auf.

„Ryek, dass was Sie machen, ist Selbstmord. Sie werden weder etwas herausbekommen, noch einem der Drahtzieher schaden können. Innerhalb von CONCORD dauert es Tage bis Wochen, bis die Gremien die Besetzung einer Station beschließen.“

„So viel Zeit haben wir nicht. Das wissen Sie.“

„Ich könnte Derek aufhalten.“

„Dann verlieren wir Nama. Ich vertraue darauf, dass Ihnen etwas einfällt, um uns herauszuholen.“

„Sie haben großes Vertrauen in meine Fähigkeiten.“

„Wie man es nimmt. Fassen wir noch einmal zusammen:

In Pashanai war es CONCORD nicht möglich, alle Sprungtore zu sperren. Die Amarr waren dagegen. Dass Derek nach Beke ausweicht, haben die vorhergesehen. Aber nicht, das CONCORD das Tor dann gesperrt hat.“

„Stimmt. Wir waren einen Schritt voraus.“

„In Pamah hätten die anderen sich Derek geschnappt, wetten?“

„Sehr wahrscheinlich.“

„Sie haben nicht gewusst, das Sebard Veen mit dabei war. Bisher haben Sie an eine Caldari Verschwörung geglaubt.“

„Ein schwerer Fehler, bedingt durch Desinformation.“

„Jetzt kennen sie die Spieler und Sie wollen nicht eingreifen?“

„Die Amarr sind Teil von CONCORD, die werden einem Einsatz auf einer ihrer Stationen nicht zustimmen!“

„Mr. Smith. Ich gehe da jetzt rein. Derek kommt morgen früh. Wenn sie bis dahin keinen Plan haben wie Sie uns wieder herausbekommen, dann können Sie uns alle abschreiben!“

„Haben Sie eine Ahnung was passiert, wenn alle Fraktionen außer den Amarr eine Amarr Station besetzen? Das ist ein Kriegsgrund!“

„Ihr Problem. Falls Sie nicht kommen: Mit etwas Glück können wir vielleicht noch ein paar von der anderen Seite mitnehmen, bevor es uns erwischt. Auch wenn Sie es mir so nicht gesagt haben, ich glaube immer mehr daran, das die Amarr CONCORD verlassen werden, sobald sie in den Besitz des Artefaktes kommen.“

„Sie gefährden vorsätzlich meine Mission! Ich kann nur dann etwas erreichen, wenn ich alles offenlege.“

„Was wollen Sie dagegen tun? Ich werde gefangen genommen werden. Ich werde denen alles sagen, was ich weiß.“

„Natürlich werden Sie das!“

„Dann schauen Sie auf Ihre Uhr und fangen an sich zu bewegen.“

Ryek beendete das Gespräch.

 

Viel vorzubereiten gab es nicht. Nach Einbruch der Stations-Nacht verschaffte er sich Zugang zum Med Center und drang zum Klonforschungsbereich vor. Entgegen seiner Erwartung war dieser nicht übermäßig gesichert. Genug für wichtige Patienten, aber unauffällig. Ein Punkt für uns, dachte er bei sich, als er den Sicherheitsmann in einem Lagerraum verstaute und sich dessen Uniform anzog. Sie erwarten keinen Angriff. Sie glauben, dass ihre Aktionen bis jetzt unerkannt geblieben sind. Bevor er aufbrach, übertrug er seine bisherigen Aktivitäten sowie Position zu Derek und Mr. Smith.

Als er den Lagerraum öffnete, um hinauszugehen, sah er in drei auf ihn gerichtete Waffen.

 (Fortsetzung folgt)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s