Das Feuer Gabriels

Ryek myst
Die Biografie eines erfundenen Menschen. In einer andern Welt. In einer anderen Zeit.

 (… Interessanterweise ist die Schlacht, die alles entscheidet, oft nur von kurzer Dauer. Der Grund ist darin zu finden, das alles, was bisher erzählt wurde, zu diesem Zeitpunkt, an diesem Ort, zusammenläuft. Die meisten Geheimnisse werden aufgeklärt, die meisten Pläne werden nun, ohne weiteren Aufschub, erfolgreich sein oder scheitern. In gewisser Weise ist die finale Schlacht noch einmal die komprimierte Erzählung, die Essenz der Ziele von Protagonisten und Antagonisten  …)

Mr. Smith aktivierte das Mikrofon. „Showtime!“

Die vereinten Flotten richteten sich auf die angegebenen Koordinaten aus.

„Noch einmal. Alle Hilfs-Energie auf die Schilde der Onyx, damit sie möglichst lange hält. Angriff auf die danebenliegende, mit den Scannern erfassbare Struktur. Sie werden Sie erfassen können, solange das ECM und die Warpunterbrechung aktiv sind, danach feuern sie auf Sicht. Ignorieren sie die Komponentenschiffe, bis die zentrale Struktur zerstört ist.“

„Und wenn das nicht funktioniert?“

„Dann seien sie froh, dass sie den Tod ihres Volkes nicht miterleben müssen.“

 

Die Hangartore hatten sich weit genug geschlossen, um das Tarnfeld der Onyx zusammenbrechen zu lassen. Das Schiff aktivierte das Warpunterbrechungsfeld und ECM.

„Mr. Smith? Hier Derek. Wie weit sind Sie?“

„Ausgerichtet und unterwegs. Ihr Status?“

„Die Waffe wird uns sehr bald erfasst haben. Mehr als einen Volltreffer halten wir nicht aus ohne Hilfe.“

 

Die Komponentenschiffe hatten sich vom Torus gelöst und fokussierten die Onyx.

„Das sieht aber gar nicht gut aus“, meinte Romar.

Ryek aktivierte die Überladung der Systeme.

„Jetzt wird’s wild“, kommentierte er.

Die geballte Energie der Komponentenschiffe fraß sich in Sekundenschnelle durch den Schild und den größeren Teil der Panzerung. Der Torus verlor in der Umgebung der Onyx seine Struktur, nur noch ein Gerippe von Kabeln war zu sehen.

„Woher wusstest du?“, fragte Yolane. Ryek grinste.

„Der Funkverkehr, als die Waffe beim ersten Mal entdeckt wurde. ‚… bewegt sich wie ein Kreuzer…‘. Auch für die Engel gilt die Physik, sobald sie menschliche Gestalt annehmen.“

 

Der Weltraum brach auf und spie Tausende von Schiffen aus, die sich sofort in Schussposition brachten. Erste Energietransfers fanden statt.

 

„Überlastungsgrenze erreicht“, stellte Derek fest.

„In einer Minute ist das Schiff tot.“

„Ich glaube, so lange haben wir nicht“, meinte Romar.

Die Komponentenschiffe schlugen ein zweites Mal mit vernichtender Wucht zu. Die Onyx zerplatzte wie eine Seifenblase. In der Ringstruktur der des Planetenkillers bildete sich ein langer Riss, erzeugt durch die Doomsday-Waffen der Titane.

Die Steuerkapsel, der Pod, löste sich vom Wrack der Onyx und trieb weg vom Schlachtfeld.

 

„Was zur Hölle?“

Eine Anathema Aufklärungsfregatte enttarnte sich vor dem Pod und schluckte ihn in ihren Laderaum, um einen Moment später mit irrwitziger Geschwindigkeit zu beschleunigen.

„Können sie das Schiff orten und verfolgen?“, fragte Mr. Smith.

„Negativ. Nur visuelle Erfassung. Jetzt geht es in den Warp. Die Computerauswertung sagt, dass kein Schiff mit derartigen Parametern bekannt ist.“

„Ich kümmere mich später darum.“

„Mr. Smith?“

„Ich kümmere mich später darum. Steuern sie zu den angegebenen Koordinaten und öffnen die Außenschleuse für das Bergungsteam, und zwar schnell!“

„Aber da ist ein Komponentenschiff!“

„Führen Sie Ihre Befehle aus!“

Die zentrale Struktur der Waffe ging in einem spektakulären Feuerball unter. Die Flotte nahm jetzt die Komponentenschiffe unter Feuer, leichte Ziele, die planlos im All trieben und sich offensichtlich selbst zerstörten, so sie nicht vorher getroffen wurden. Das Schiff, auf das Mr. Smith hatte zusteuern lassen, löste sich auf. Die Reste verwehten in Sekundenschnelle im Sonnenwind. Übrig blieben sechs aneinander geklammerte Menschen.

„Worauf warten Sie noch? Bergen Sie die Personen! Und dann weg von hier!“

Die Mannschaften im Laderaum waren gut eingespielt. Jeder flog zielstrebig auf einen der im All treibenden Anzüge zu, packte ihn, und die Kollegen im Schiffsinneren zogen sie schnell an Leinen zurück, während das Schiff sich bereits zum Warpflug ausrichtete. In dem Moment als die Laderaumschleuse dicht war, aktivierte der Warpantrieb. Das Letzte, was die Ortung noch sah, war eine Anathema Fregatte, die einen Moment später an dem Ort auftauchte, wo ihr Schiff gerade gewesen war.

„Der Punkt geht an mich, Sebard“, kommentierte Mr. Smith die Aktion.

 (Fortsetzung folgt)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s