Familientreffen der Phantastik-Szene … und meine dritte Lesung

Schön, dass der Main-Stream nicht der einzige ist, der durch die Literaturlandschaft Deutschlands fließt.

Tintenspuren

Am Samstag den 22.10.2016 war es einmal mehr soweit: Das Bürgerhaus in Dreieich-Sprendlingen öffnete seine Türen für die große Familie der Phantastikfans, -autoren, -illustratoren und -verlage.

verlagsfoto-lowDie Autoren des Verlags Torsten Low auf der BuCon 2016

Schon wenn ihr den mit Veranstaltungspostern tapezierten Eingangsbereich betretet, euren Eintritt in die Kassenschatulle zahlt und euch das Papierarmbändchen abholt erkennt ihr den gewaltigen Unterschied dieser Veranstaltung zu der großen Schwester – der Frankfurter Buchmesse.
Auf der BuCon ist nicht alles hoch professionalisiert, die Verlage präsentieren sich anstatt an Hochglanzständen auf einfachen Tischen. Die Räume in denen die Lesungen stattfinden sind klein und kommen ohne Mikrofon aus.
Der BuCon fehlt einfach die Eitelkeit. Alles ist hautnah und zum anfassen. Ihr könnt die Autoren und Verleger treffen und euch aus erster Hand von ihren Geschichten erzählen lassen. Ihr könnt stundenlang schmökern in Büchern, die ihr in keinem Laden finden würdet. In dem großen Sitzbereich kommt…

Ursprünglichen Post anzeigen 216 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s