Skyfall

Ryek_2016This is the end.

The end of an era.

 

Es hat wenig Sinn, die Realität zu beklagen.

Man muss sich ihr stellen. Oder untergehen.

 

Amerika hat seine Führungsrolle für den Westen aufgegeben. Die Party ist vorüber. Die USA kehren zu sich selbst zurück. Heim ins Reich. Back to the roots. Egal, wer gerade Präsident wird oder geworden wäre.

Es ist vorbei mit der Bequemlichkeit, dass der Große Weiße Vater in Washington alles schon richten wird. Wird er nicht mehr. Wenn doch, dann gegen eine heftige Gegenleistung. Fair enough.

Amerika hat sich in freier geheimer demokratischer Abstimmung entschieden. Was zu werden, werden wir demnächst sehen, sobald sich der Pulverdampf des Wahlkampfes verzogen hat. Hoffentlich nicht das erste radikal religiös fundamentalistische Kalifat des Abendlandes in der Neuzeit.

Die Mehrheit der amerikanischen Männer wünscht sich eine Führungsperson, die „America Great Again“ macht. So wie in den 50er Jahren. Was auch immer das heißen soll und wie auch immer das passieren wird in einer globalisierten Welt.

Und die Frauen? Dass fast die Hälfte von ihnen, davon signifikant viele junge Frauen, offenbar kein Problem mit ihrer submissiven Rolle in der amerikanischen Gesellschaft haben, hat mich überrascht. Immerhin erklärt es endlich den Erfolg bestimmter amerikanischer Literatur. The (wet) feminine American Dream besteht anscheinend aus der Akzeptanz von Sexismus in der Öffentlichkeit und aus aktiver Unterwerfung. Now it becomes reality. Warum die Mütter und Großmütter dieser Frauen für Gleichberechtigung und Wahlrecht auf die Straße gegangen sind, entzieht sich meinem Verständnis. Die Rolle des sprechenden Möbelstücks hätten sie auch ohne männlichen Widerstand bekommen.

*Ironie*

Es könnte in näherer Zukunft zu einigen kleineren Änderungen im amerikanischen Wording kommen, denen man als angehender erfolgreicher Schriftsteller Rechnung tragen sollte:

Aus Mr. (Mister) wird Mr. (Master)

Aus Mrs. (Mistress) wird Smrs. (Submisstress)

Aus Ms. (Miss) wird Gal

Beispiel

Aus „Mr. and Mrs. Smith“ wird „Master and Submisstress Smith“. Man achte auf die korrekte Anzahl von „s“.

*Ironie*

 

Es hat keinen Sinn, die Realität zu beklagen.

Wir müssen uns ihr stellen. Jetzt.

 

©Ryek Darkener 2016

©Ryek Darkener 2016

My five Cent.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s